Interviews mit Oliver Jung

Zwei Interviews mit Investor Oliver Jung.

Zum einen gibt es auf förderland ein kurzes Interview mit Oliver Jung. Ein anderes als Video von Gründerszene

Ein kurzes Zitat aus dem förderland-Interview:

förderland: Und wo geht`s Ihrer Meinung nach hin, mit der neuen deutschen Web 2.0-Gründerwelle?
Jung: Weiter aufwärts. Für mich sieht das jetzige Umfeld im Internet nach einer lang andauernden Wachstumsphase aus.

Da bin ich ganz seiner Meinung. Wo er Recht hat, hat er Recht ;)

Mittlerweile hat sich Oliver Jung zum richtig cleveren Investment Manager gemausert und ist beteiligt an vielen Start-Ups/Unternehmen, wie zum Beispiel Adconion Media Group, Lokalisten, XING, epuls, FamilyOne, sportme und wahrscheinlich noch viele mehr. Die bekannteste ehemalige Beteiligungen ist sicherlich StudiVZ, das für geschätzte 100 Millionen Euro an Holtzbrinck ging.
Wichtige Faktoren für ein erfolgreiches Start-Up sind demnach zum einen ein funktionierendes Team und die Idee, aus Sicht des Benutzers. Teammitglieder kann man sicherlich ersetzten, aber die Chemie ist natürlich wichtig. Das Team sollte einen Gründer unterstützen und gut ergänzen.
Zu der Idee Perspektive von Herrn Jung hätte ich allerdings noch eine Ergänzung anzubringen, und zwar muss für mich ein Start-Up nicht nur ein Problem lösen, sondern auch ein Geschäftsmodell haben. Sprich am besten vom ersten Tag an profitabel sein. Wenn man etwas investiert, soll auch wieder was raus kommen, das ist meine Sicht der Dinge. Im Web sieht es da oft nicht so aus. Es gibt viele Internet-Ideen, die toll klingen, aber langfristig einfach nur Geld kosten, anstatt Geld abzuwerfen. Die Geschäftsidee so anzupassen, das ein Unternehmen langfristig profitabel wird, ist denke ich auch eine sehr wichtige Aufgabe des Investors, wenn nicht schon der Gründer daran gedacht hat. Unter Geld abwerfen meine ich nicht schon im Vorhinein zu planen das Unternehmen zu verkaufen. Mag für viele Gründer funktionieren: investieren, aufbauen, verkaufen und nächster Streich. Auch ein guter Ansatz, hat viele Leute reich gemacht ;) Wenn das allerdings nicht das explizite Ziel ist, dann sollte man, vor allem im Web, nicht nur auf Online-Werbung setzen, sondern andere kreative Wege gehen. Das ist meine Sicht der Dinge.

Bewertungen für "Interviews mit Oliver Jung": 1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars
Loading ... Loading ...

2 Kommentare

  1. Robert
    12. September 2007 um 13:51

    Bestes Beispiel für die Kauf-mich-Strategie ist wohl YouTube ;)

  2. 27. April 2011 um 18:28

    Clever, clever … zum Nachmachen anregend.

Diesen Artikel kommentieren