Archiv für die Kategorie „Netzwelt“

Werbe-SMS statt Telefonrechnung

Ab 2007 soll telefonieren mit dem Handy dank Blyk, einem finnischen Start-Up, zum Nulltarif möglich sein. Vorerst ist eine Ausbreitung in Großbritanien vorgesehen, soll dann allerdings europaweit ausgedehnt werden. Das Unternehmen will sich lediglich damit finanzieren, dass es von Zeit zu Zeit Werbe SMS auf die Handys schickt.

Kritiker werden nun aufstöhnen und behaupten, dass es so etwas in der Vergangenheit schon oft gegeben hat. Allerdings stehen nun einflussreiche Köpfe wie der Ex-Chef von Nokia hinter dem Projekt.

Mit einem gut durchdachten Konzept und etwas Medieneinfluss sollte das Ganze meiner Meinung ein Erfolg werden. Es gab zu Beginn von VoIP die Idee Werbebotschaften während eines Gespräches durchlaufen zu lassen. Aus heutiger Sicht ist dieser Ansatz sinnlos, denn spätestens bei einem unterbrochenen Geschäftsgespräch merkt das auch der Letzte. Dieses Konzept war einfach von vornherein zum Scheitern verbannt.

Blyk allerdings nicht. Wie die Finnen sich allerdings die Werbe-SMS denken, also ob man diese in irgendeiner Form bestätigen muss, ist einer von vielen offenen Punkten, die bis zum nächsten Jahr noch geklärt werden müssen.

MediaWhiz kauf Text Link Ads

Das New Yorker Werbeunternehmen MediaWhiz hat die in Cincinati ansässige Textlink Marketing Firma Text Link Ads übernommen. Die finanziellen Details wurden nicht freigegeben.
Text Link Ads verkauft Text Links für eine montalich festgelegte Summe und annoncieren weitgehend auf Blogs. Linklift ist ein ähnliches Angebot, dass es seit kurzem in Deutschland gibt. Der Dienst befindet sich derzeit im Aufbau, es scheint aber gut zu laufen.
Das Unternehmen MediaWhiz wurde 2001 von Jason Cohen gegründet und ist eine typische Marketing Firma mit etwa Affiliate- und E-Mail Marketing Angeboten. Durch den Erwerb von Text Link Ads macht das Unternehmen einen großen Schritt Richtung soziales Web.
Stimmen zu dem Deal in der Pressemeldung:

“We are thrilled to be working with Patrick and his team to bring this new service offering to our thousands of publisher and advertiser relationships, while also being able to cross-sell MediaWhiz’s existing services to TLA’s growing client base,” said Jason Cohen, co-president of MediaWhiz.
“Adding TLA’s recognized expertise in text link advertising is a perfect fit with our strategy of creating one of the broadest platforms of online marketing solutions to meet the diverse needs of our advertisers,” noted MediaWhiz co-president Yannick Tessier.
“This is an exciting time for our team and our clients. We have found a great partner that will be able to help our publishers and advertisers profitably drive more traffic to their web sites. We are looking forward to delivering more great products and even better service in the months ahead as a result of this partnership,” said Patrick Gavin, president of Text Link Ads.

Ansprechen möchte ich noch die grundsätzliche Frage, ob der Erwerb von Links ok ist. Wirtschaftlich gesehen werden Text Links primär gekauft um eine höhere Gewichtung bei Suchmaschinen zu erhalten. Der Traffic ist meist nicht entscheidend, ich kann da aus Erfahrung sprechen. Die Leute die Links buchen sehen den PageRank mit einem Wert über 5 und zack wird gebucht. In großem Stil macht das auf Dauer die Indexes der Suchmaschinen wertlos, weil sich finanzstarke Unternehmen einfach hochkaufen. So verbissen sehe ich das jedoch nicht, der Weltuntergang ist es auch nicht, weil die Website- und Blogbetreiber mit Text Links gutes Geld verdienen können.

Spammer Jagd

Was auch schon lang auf meiner langen ToDo Liste steht ist diese verdammten Spammer niederreisen. Am Besten so sehr, dass sie sich nicht mehr getrauen im Internet aufzutauchen. Ich habe absichtlich seit langem meine Spamfilter abgeschalten, sodass ich den ganzen Mist erhalte. Denn irgendwann parse ich mein Thunderbird Profil nach Fehlern dieser Idioten und gehe auf die Jagd.

Wie dumm einige von ihnen sind, musste ich vorhin erst wieder mitbekommen: Jerrod Kent {SET:debug=51}

Die Spamprogramminformationen sollte man nun wirklich nicht als Absender mitsenden. Damit wirkt man doch schon ein bisschen unseriös.
Ok, zugegeben der Fehler ist jetzt nicht sonderlich spektakulär, allerdings Fehler machen wir alle früher oder später und das war nur der Beweis dafür.

Website Graphen

Ich habe gerade ein interessantes Tool gefunden, mit dessen Hilfe man die [acronym=DOM]Document Object Model[/acronym]-Struktur einer Website grafisch darstellen kann. Im eigentlichen Artikel sind auch ein paar Beispiele größerer Seiten aufgeführt. Vielleicht greife ich die Idee irgendwann auf und realisiere ein ähnliches Programm. Die Funktionsweise ist relativ einfach zu erklären. Es wird die Hierarchie des Dokumentenbaums durch animierte Knoten dargestellt und bekannte Tags farbig hervorgehoben.

So einfach es auch ist, so schön ist es allerdings auch anzusehen. Bei der Umsetzung sollte sicher die Animation und Verteilung der Knoten das einzig wirklich schwierige sein.

UTube verklagt YouTube

Vor einiger Zeit habe ich berichtet, dass sich UTube über YouTube beschwert, da Unmengen an Videosuchenden durch den im Englischen ähnlich klingenden Namen auf UTube.com landen. UTube behauptet, dass dies nicht mehr tragbar sei und verklagt YouTube. Man könnte nun munkeln, dass UTube das ganze noch etwas aufwirbeln will, um Google – den neuen Eigentümer von YouTube – die Domain gegen ein schönes Sümmchen aufzudrücken. Wie auch damals schon angemerkt wüsste ich sicherlich etwas mit dem Traffic anzufangen. Auch wenn 68.000.000 Hits, die es im August gewesen sein sollen, nicht gerade wenig sind. Vorallem bei einer Größe der Startseite (mit Bildern) von 241[acronym=kib]Kilo Byte[/acronym] sind das im Monat locker 15[acronym=TiB]Tera Byte[/acronym], die wirklich erst einmal bezahlt werden müssen. Vorallem bei Providern, die dieses auszunutzen wissen und nach Aufbrauch des Freitraffics mit kosten bis 5Cent pro weiteren [acronym=MB]Mega Byte[/acronym] winken.

DFL Feldzug gegen das Internet

http://visualhype.de/netzwelt/dfl-feldzug-gegen-das-internet/160/ Die Deutsche Fußball Liga (DFL) geht entschieden gegen im Internet veröffentlichte Fußballvideos vor. Es droht eine Abmahnwelle.
In einem interessanten heise Bericht wird klar, die DFL wird in Zukunft stark gegen Fußball Videos vorgehen.
"Die DFL kann und wird nicht einfach zusehen, wie unser Inhalt missbräuchlich genutzt wird [...] Wir haben festgestellt: Die Dimension ist leider erschreckend groß", erklärte der Kommunikationsleiter der Deutschen Fußball Liga, Tom Bender. Besonderes Augenmerk legen die Verantwortlichen auf die Videoportale, ganz oben auf der Abschussliste steht YouTube. Dabei stören die DFL auch schon die kleinsten Copyright-Verletzungen, auch die ganzen privat aufgenommenen Handyvideos von Fans im Stadion. Das Spektrum reicht sogar bis zu Liveübertragungen von Bundesliga-Spielen. Gegenmaßnahmen werden jetzt von der in London ansässigen Markenschutz Firma NetResult durchgeführt, die auf Markenschutz im Sportsektor spezialisiert ist. Laut DFL sind seit der Zusammenarbeit mit NetResult bereits mehrere hundert Ausschnitte von Bundesliga-Spielen bei YouTube verschwunden. "Wir haben die Firma NetResult damit beauftragt, Urheberrechtsverstöße im Internet aufzuspüren, die Verantwortlichen abzumahnen und Unterlassung zu fordern."
Einerseits ist es das gute Recht der DFL die illegal erstellten Fußball Videos entfernen zu lassen. Schließlich hat man dafür viel Geld investiert. Aber die Vorgehensweise finde ich wenig Sympathie erregend. Eine Abmahnwelle auf zum Teil Ahnungslose loszulassen ist nicht gerade nett. Und wir wissen alle das im Bezug auf Abmahnungen das deutsche Recht recht schwammig ist.

Zweitgeist: Surfer auf Websites treffen

http://www.zweitgeist.com/
Zweitgeist ist eine neue Web 2.0 Website, die Menschen im Internet sichtbar macht. Wer gleichzeitig auf derselben Webseite surft kann andere sehen und kommunizieren.
Mit Hilfe eines kleinen Programmes, dass der Benutzer auf dem eigenen Rechner installieren muss, wird festgestellt auf welcher Website er sich gerade befindet und ob auch andere Benutzer da sind. Sollte das der Fall sein, so hat man die Möglichkeit mit den anderen "Zweitgeistern" zu chatten. Angezeigt werden diese als kleine Avatare am unteren Bildschirmrand. Zur Idee äußert sich Zweitgeist folgendermaßen:
Mit Web 2.0 Anwendungen wie Blogs, Social Software und vielen anderen ist das Internet für Menschen lebendiger geworden. Zweitgeist trägt dazu bei, das virtuelle Leben zu verbessern. Zweitgeist ermöglicht den Menschen ihre Präsenz im Web zu sichern. Auf jeder Seite, zu jeder Zeit.
Ich werde es wohl auch auf einen Test ankommen lassen, die Idee klingt ja schon mal interessant. Für den Dauereinsatz vielleicht nicht optimal, da man dadurch ständig abgelenkt wird, aber für langweilige Stunden sicher cool.
via VisualBlog

Rekord: 100 Millionen Websites weltweit

http://visualhype.de/netzwelt/rekord-100-millionen-websites-weltweit/157/
Laut Netcraft zählt das Web mittlerweile 100 Millionen Websites. Die Schallmauer wurde im Oktober 2006 durchbrochen, das Wachstum setzt sich ungebrochen fort, nicht zuletzt durch Blogs und kleine Unternehmenswebsites.
Seit 1995 zählt Netcraft die Seiten im Web. Die Dynamik des Webs ich beeindruckend. Begonnen hat alles mit gerade einmal 18.957 Sites. Im Mai 2004 wurde dann die Schwelle von 50 Millionen erreicht, nur 30 Monaten später die Schwelle von 100 Millionen. Führend sind im Hinblick auf die Zahl der Websites die USA, Deutschland, China, Südkorea und Japan. Der tatsächliche Wert an aktiven und aktualisierten beträgt hingegen etwa die Hälfte. Das dämpft die Zahl von 100 Millionen Websites etwas, aber trotzdem ein ungeheurer Wert. "Es sei aber auch viel einfacher und billiger geworden, eine Website einzurichten", sagt Rich Miller von Netcraft, und zudem sei es einfacher geworden, damit Geld zu verdienen. Das kann ich nur bestätigen, wenn man sich nur mal die Hosting Kosten hierzulande anschaut.

Social Bookmarking mit Netselektor

http://www.netselektor.de/
Social Bookmarking ist groß im kommen, heute habe ich einen weiteren interessanten Ansatz gefunden: Netselektor.
Laut FAQ: Netselektor ist die Startseite ins Netz und stellt täglich die besten Webseiten vor. Eingeloggte Nutzer können ihre Lesezeichen online speichern und mit anderen Usern teilen. [...] Social Bookmarks sind Lesezeichen, die von Nutzern im Internet veröffentlicht und mit anderen Usern geteilt werden. Die Webtipps der Redaktion (grün) werden aus den besten Lesezeichen der Nutzer (grau) herausgefiltert. Die Lesezeichen können über die Schlagwortnavigation oder Suche gefunden werden. Anders als bei den Suchmaschinen werden die Suchergebnisse nicht von Computern erstellt, sondern von Menschen. Dadurch können qualitative Kriterien besser berücksichtigt werden. Computer haben schließlich keinen Geschmack. [...]
Auf den ersten Blick eine schön aufbereitete Seite mit einigen guten Linktipps. Wie es sich gehört, können sich Benutzer aktiv beteiligen und Lesezeichen speichern. Positiv finde ich auch die vielen Kategorien und Tags. Negatives möchte ich momentan noch nichts sagen, außer vielleicht die Werbebanner, aber so schlimm sind die auch nicht. Das Projekt werde ich auf jeden Fall im Auge behalten.

via Robert Basic

Intel Core 2 Duo Werbung


Mit dem Motto Produktivität versucht Intel irgendwie jugendlich rüber zukommen. Beworben wird der Intel Core 2 Duo Prozessor. Mir wäre eine seriösere Werbung lieber gewesen, anstatt so komische Leute hüpfend durch Bild laufen zu lassen. Der Song im Spot heißt übrigens "Different Sound" von den Teddybears.