T-Mobile MDA compact II endlich erhältlich

Anfang November wurde es angekündigt und jetzt ist es endlich da: Das T-Mobile MDA compact II seht in den Läden! Im Vergleich zum Vorgänger bietet das MDA compact II einige neue Funktionen, bleibt aber fast identisch mit dem MDA compact. Neu ist das Betriebssystem Microsoft Windows Mobile 5.0, der RAM Speicher wurde auf 128 MB gesteigert und der von Texas Instruments stammende Prozessor OMAP 850 arbeitet nun im Herzen des MDA compact II. Es folgt eine komplette Liste der Funktionen und Eigenschaften:

GPRS • WAP • MMS • OS: Microsoft Windows Mobile 5.0 • TI OMAP 850 CPU • 128MB RAM • Quadband • Farbdisplay (65.536 Farben, 240×320 Pixel) • Vibracall • polyphone Klingeltöne • Mp3-Player • Java™ Software • Digitalkamera (1.3 MP) • Infrarotschnittstelle • Bluetooth • MMC/SD-Card Slot • Standbyzeit: bis zu 180h • Gesprächszeit: bis zu 5h • Größe: 108x58x18 mm • Gewicht: 150g

Das MDA compact II überzeugt dabei nicht nur innerlich, auch äußerlich hat die formschöne Kreuzung aus PDA und Mobiltelefon einiges zu bieten. Eingepackt in einem anthrazitfarbigen Alu-Gehäuse und einem gestochen scharfen Touchscreen, wirkt das Gerät sehr edel. Davon habe ich mich auch schon selbst überzeugen können. Auch Freunde und Bekannte die das fast identische Vorgängermodell MDA compact besitzen sind sehr begeistert von dem Handy. Wenn nichts dazwischen kommt, werde ich mir das Teil demnächst holen und dann hier darüber berichten.

Happy Tagiversary: Technorati Tags feiern ersten Geburtstag

http://www.technorati.com

Vor einem Jahr führte der Blog Service Technorati die Tags ein und somit wird heute der Tagiversary gefeiert und das zu Recht. Laut eigenen Angaben befinden sich mittlerweile 4.6 Millionen Tags aus über 75 Millionen Artikeln in der Datenbank! Tags sind im Falle von Weblogs dazu da die entsprechenden Beiträge zu kategorisieren und thematisch zuzuordnen. Dank Technorati ist es dann möglich nach bestimmten Tags zu suchen und so andere thematisch relevante Blogs zu finden. Durch das Atribut rel="tag" im Link Tag wird der Linktext zu einem Tag und kann somit von Technorati erfasst werden.

Um bei dem Dienst gelistet zu werden, muss man sich zuerst registrieren und seinen Blog anmelden. Anschließend folgt ein weiterer wichtiger Schritt, den es geht um den Ping. Damit Technorati weiß das ein neuer Blog Beitrag verfasst wurde, muss man den Server anpingen. Dieser schickt dann seinen Spider vorbei und indexiert den neuen Artikel. Um einen Ping zu senden, muss man bei Standard Blog Software einfach nur einen Link in die Ping Einstellungen kopieren. Man kann den Ping aber auch manuell erzeugen, dazu geht man auf die Technorati Seite und klickt den Update Ping Link. Das ist alles!

Wer seine Tags übrigens geschickt wählt, kann mit Technorati durchaus zusätzlichen Traffic bekommen und seinen Blog bekannter machen. Neben dem Ping Feature verfügt der Dienst noch über eine gute Blog Suche, die das aktuelle Geschehen in der Blogosphäre wiederspiegelt. Man kann seine Suchanfragen beliebig komplex gestalten, egal ob man nach Keywords oder Tags sucht. Da ist für jeden was dabei, ein super Dienst sozusagen. In diesem Sinne, Happy Tagiversary!

Mozilla Thunderbird 1.5 mit neuen Features zum Download erhältlich

Der E-Mail-Client Thunderbird 1.5 der Mozilla Foundation wurde heute in seiner Final Version veröffentlicht. Die neue Version steht für Windows, Mac OS X und Linux zum Download bereit, auch in deutscher Sprache. Die wesentlichen Neuerungen sind das verbesserte Update System wie im Firefox, ein Phishing-Schutz, eine Rechtschreibprüfung und einige weitere Neuheiten. Neu ist auch, dass der RSS Reader nun OPML Import und Podcasts unterstützt, sicher für den ein oder anderen ein interessantes Feature. Als RSS Reader leistet mir Thunderbird schon seit Monaten sehr gute Dienste. Der Spam Filter, der sowieso schon gut funktioniert hat, wurde ebenfalls weiter verbessert. Eine komplette Liste der neuen Features kann man den Thunderbird 1.5 Release Notes entnehmen.

Ich benutze Thunderbird seit etwa einem Jahr und habe sehr gute Erfahrungen mit dem E-Mail Client gemacht. Es gibt kaum etwas zu bemängeln, an der ein oder anderen Stelle könnte das Programm zwar noch einbisschen benutzerfreundlicher gestaltet sein, aber das trübt den Gesamteindruck kaum. Von meiner Seite aus ist Thunderbird nur zu empfehlen.

Most bloggers are assholes

http://www.gapingvoid.com/Moveable_Type/archives/002140.html

Ich befinde mich auf dem richtigen Weg ;)

Million Dollar Homepage: Er hat es geschafft!

Kaum zu glauben, aber Alex Tew ist heute Millionär geworden! Ende August startete der Student aus England mit seiner Million Dollar Homepage. Kaum jemand hätte zu diesem Zeitpunkt gedacht, dass sich seine verrückte Idee Pixel für 1$ zu verkaufen zu solch einem Erfolg entwickelt. Relativ schnell kam das Geschäft ins rollen, die ersten Firmen kauften tatsächlich Pixel und die Site entwickelte sich zu einer wahren Goldgrube. Fünf Monate später verkauft der clevere Bursche seine letzten 1000 Pixel für $38100 $ bei Ebay und kann sich nun entspannt seinem weiteren Studienleben widmen. Das Interesse der Medien war gewaltig, Interviews mit großen Fernsehsendern standen regelmäßig auf dem Terminplan. Die Aufmerksamkeit wird jetzt wohl allmählich abnehmen, aber vergessen werden wir den frischgebackenen Millionär sicher nicht. Und wer weiß, was er sich in der Zukunft noch ausdenkt, man darf gespannt sein. Über genügend Startkapital verfügt er ja jetzt.

Apple Switch: iMac und MacBook Pro mit Intel Core Duo Prozessor

http://www.apple.com/de/imac/

Ursprünglich wollte man die ersten Intel Macs im Juni dieses Jahres auf den Markt bringen, aber es handelt sich hierbei schließlich um Apple und die sind immer für eine Überraschung gut. Steve Jobs hielt soeben seine Keynote auf der MacWorld Expo 2006 San Franciso und präsentierte die neuen Intel Macs!
Der iMac ist der erste Apple Computer mit einem Intel Dual-Core Prozessor. Der 17" iMac verfügt über einen 1,83 GHz Intel Core Duo Prozessor für 1.349 Euro, der neue 20" iMac hat einen 2,0 GHz Intel Core Duo für 1.749 Euro integriert. Laut Apple Benchmarks soll der neue iMac zwei bis dreimal schneller sein als der 20" iMac G5! Nicht schlecht!

http://www.apple.com/de/macbookpro/

Der zweite Intel Mac ist das MacBook Pro, das Nachfolgemodell des Powerbooks. Steve Jobs erklärte, dass es in der Vergangenheit Schwierigkeiten mit der Umsetzung eines G5 Powerbooks gab. Dieses Problem erübrigt sich jetzt mit den neuen Intel Prozessoren. Das MacBook Pro ist wahlweise als 1,67 GHz und 1,83 GHz Version zu haben und kostet 2.099 Euro bzw. 2.599 Euro. Es verfügt über einen 15,4" TFT-Breitformat-Bildschirm mit einer Auflösung von 1440 x 960 Pixeln, der nun um einiges heller sein soll.

Apples Aktienkurs ging während der Keynote ebenfalls ordentlich nach oben und steht momentan bei knapp über 80$. Die Zukunft des Computer Herstellers scheint also gesichert zu sein. Schickt sich das Unternehmen jetzt etwa an den Computer Markt zu erobern? Wird werden es erleben, auf zu neuen Ufern kann man da nur sagen.

Update: Neben einer neuen Version von iTunes 6.0.2, gibt es ein Update für den iPod. Außerdem kann man sich jetzt die komplette gestrige Keynote anschauen.

Verschlimmbessert: VisualOrgasm Relaunch

http://www.visuellerorgasmus.de

Das erste größere Redesign dieses Jahres bescherte uns vor einige Tagen das Design Link Portal VisualOrgasm. Lange war es angekündigt worden und entpuppt sich nun als eine ziemliche Enttäuschung.
Die Website beinhaltet krasse gestalterische sowie technische Fehler, die man so sicher nicht mehr erwartet hätte. Wirft man einen Blick auf den Code, so offenbart sich einem ein Quellcode der allerschlimmsten Sorte. Was haben sich die Macher dieser Seite nur dabei gedacht? Ein Beispiel sind die IFrames, welche man mittlerweile sehr gut durch divs mit der CSS Eigenschaft overflow ersetzen kann. Eine andere Sache ist das Tabellen Layout der Website. Ich behaupte nicht, dass es einfach ist, aber es ist durchaus machbar die neue VisualOrgasm Site auf ein tabellenloses Design umzustellen. Das wäre eine respektable Leistung. Von CSS und Webstandards haben die Kollegen anscheinenden auch noch nie etwas gehört. Aber nicht nur die technische Seite weist Mängel auf, auch die Gestaltung will mir nicht gefallen. Der chaotische Aufbau mag ja eine interessante Idee sein, aber das
ist eindeutig zu viel des Guten.

Einen weiteren Hinweis darauf, dass die Jungs von VisualOrgasm an Realitätsstörungen leiden, bietet nun folgendes Zitat:

[...] VisualOrgasm soll und wird weiter wachsen. Mit dem Relaunch haben wir bewiesen, dass wir mit den rasanten Entwicklungen im Netz nicht nur Schritt halten können, sondern selbst auch Trends setzen. [...]

Fazit: VisualOrgasm hat den Titel "Deutschlands führendes Design-Link-Portal" in keinster Weise verdient.

So denke ich und die meisten Webentwickler die ich zu diesem Thema angesprochen habe, darunter zum Beispiel auch Fabu.

Serverwechsel: Von all-inkl zur Hetzner Online AG

In den letzten Tagen gab es auf Visualhype einige Verbindungsschwierigkeiten, gestern war die Site sogar den ganzen Tag down. Das lag nicht etwa daran, dass mein Server abgeschossen wurde, auch nicht am übermäßigen Traffic durch meine zahlreichen Besucher, sondern wie die Überschrift schon sagt: Ich habe gewechselt! Nach etwa zwei Jahren überwiegend positiven Erfahrungen auf einem SharedServer von all-inkl, haben wir uns dazu entschlossen uns einen eigenen Root Server anzuschaffen. Somit bin ich nun stolzer Mitbesitzer eines Root Server DS 3000 von der Hetzner Online AG! Die Inneren Werte des DS 3000 (AMD Sempron 64 3000+, 1 GB RAM, 160 GB HDD), der gute Support des Webhosters, die exzellente Erreichbarkeit der Hetzner Server, sowie der faire Preis haben uns von dem Angebot überzeugt und wir wurden nicht enttäuscht.

Mittlerweile ist soweit alles eingerichtet, ein besonderer Dank geht dabei an unseren sehr talentierten Server Admin Robert Eisele, der sich sehr kompetent um die Einrichtung des Servers gekümmert hat. Danke für alles!!! Zusammen mit meinen Freunden Adrian Oettl, Maximilian Ebner und Robert Eisele sind wir nun also im Besitz eines Root Servers.

"Wozu der Spaß?", wird sich da der ein oder andere fragen. Diese Frage lasse ich noch eine Weile offen bis alles in trockenen Tüchern ist. Eine ausführliche Antwort wird es zu einem späteren Zeitpunkt geben.

Eines kann ich aber schon jetzt verraten: Ich erfülle mir einen lang gehegten Traum! Und unser Root ist nur der erste Schritt in eine erfolgreiche und spannende Zukunft! Das neue Jahr fängt gut an und ich verspreche euch, es wird noch besser.

In diesem Sinne: Ein Hoch auf unsere neue Gefährtin Sue! Ich bin schon gespannt, wie lange sich die 500 GB Traffic halten ;)

Top Web Sites Of 2005

Das TAXI Design Network kürt die
Top Websites 2005. TAXI ist ein internationales, fächerübergreifendes Design Netzwerk, welches uns die
neusten Design News, Design Wettbewerbe, Design Websites, Design Portfolios und Design Events der
Kreativindustrie näher bringt und das täglich.
Mit ihrer Hall Of Fame kürt das Network die besten Websites des vergangenen Jahres. Aus 20000 Vorschlägen die 2005 eingegangen sind, haben es 365 Sites in die tägliche Auswahl geschafft, die besten 20 Websites verdienten sich das Prädikat "exzellent" und werden hier aufgelistet:

Danke TAXI für diese hervorragende Liste!

Google Louis Braille Logo

http://visualhype.de/suchmaschinen/google-louis-braille-logo/19/

Zu Ehren von Louis Braille, dem Erfinder der Blindenschrift, präsentiert sich das Google Logo heute etwas anders als gewöhnlich, nämlich in Blindenschrift. Der Franzose Louis Braille (* 4. Januar 1809 in Coupvray bei Paris, † 6. Januar 1852 in Paris) wurde im Alter von drei Jahren nach einem Unfall mit einer Ahle an beiden Augen blind. Nichts desto trotz lies er sich von diesem Schicksalsschlag nicht entmutigen und machte sich in seinen jungen Jahren an die Entwicklung einer Schrift für Blinde. Angetrieben wurde er durch seine Vorliebe für Literatur, da er sich nicht damit abfinden wollte, Literatur nur durch Vorlesen erleben zu können.
Mit dreizehn Jahren entdeckte er eine militärisch genutzte Nachtschrift, die er vereinfachte, indem er die Silben durch Buchstaben ersetzte und die Anzahl der Punkte von zwölf auf sechs Punkte pro Zeichen reduzierte. 1825 hatte der erst 16-jährige Franzose seine Blindenschrift fertig gestellt.

Die Brailleschrift

Die Brailleschrift arbeitet mit Punktmustern, die von hinten in das Papier gepresst sind, so dass sie als Erhöhung mit den Fingerspitzen abgegriffen und so von Blinden gelesen werden können.
Die Darstellung der Buchstaben ergibt sich aus einem Raster aus sechs Punkten, drei Punkte in der Höhe mal zwei Punkte in der Breite. Bei 6 Punkten ergeben somit sich 64 Kombinationsmöglichkeiten.

Anerkannt wurde die Arbeit von Braille jedoch erst nach seinem Tod. 100 Jahre nach seinem Tod wurde Brailles Körper exhumiert und in das Panthéon in Paris überführt. Heute wäre Louis Braille 197 Jahre alt geworden. Google ehrt diesen außergewöhnlichen Menschen heute mit einem speziellen Louis Braille Google Logo.